Lichtenbergs Zwölf 2010 / 09

Von Januar 2009 bis März 2010 kam das Publikum von Berlin im Monatsrhythmus in den Genuss von "LICHTENBERGS ZWÖLF", einem neuen Kultursalon in der Max-Taut-Aula am Nöldnerplatz mit den Möglichkeiten eines experimentellen Kunstlabors, mit szenischen Lesungen, filmischen und musikalischen Darbietungen.
Es traten Künstler des Theaters, der Literatur, der Musik, des Films, der Bildenden Kunst auf, stellten sich und Höhepunkte ihres Schaffens vor. Praktiker und Theoretiker aus Alltag, Wissenschaft und Kultur kamen ins Gespräch und boten zu Fragen der Kunst, der Bildung, des sozialen Lebens und den Perspektiven der Kulturgesellschaft ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie
auf folgender Seite: www.medium-taut.de




- Heiner Müller wird achtzig: Müller und die Oper
- Volker Braun mit Ernst-Ludwig Petrowsky und Friedhelm Ptok
- Rolf Hochhuth zu Gast mit einzelen Verfilmungen
- Harun Farocki zu Gast mit seinen Filmen "Immersion" und "Nicht ohne Risiko"
- Thomas Heise zu Gast mit seinen Filmen "Bar­lusch­ke - Psy­cho­gramm ei­nes
     Spi­ons" und "Das Haus"
- Kant Nietzsche gewidmet und Einar Schleef
- Die Animationsfilmer 'Talking Animals' mit ihren Filmen
- Uschi Brüning Konzert mit Petrowsky und dem Matthias Bätzel Trio
- Robert Rutman - the artist in concert