Max Dudler

Architekt, Prof. an der Kunstakademie Düsseldorf | Berlin / Zürich

Max Dudler schuf für für die Uraufführung "robert walser mikrogramme" die Bühne in Gestalt des Walser-Kubus.
Er wurde am 18. November 1949 in Altenrhein/Schweiz geboren. 1992 gründete Max Dudler seine Architekturbüros in Berlin und Zürich. Seither ist seine Arbeit bekannt für rationalistische Strenge, sinnlichen Charme und Qualität der Detailles. Sie wurde mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Max Dudlers Werk beinhaltet eine beträchtliche Anzahl von großen öffentlichen und privaten Investitionen - wie die IBM Hauptzentrale in Zürich und das Ministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen in Berlin – sowie Hotels, Wohngebäude Museen, Bibliotheken, Innenraumgestaltung und Möbeldesign.
In seiner Arbeit hat Max Dudler immer großen Wert auf die Stadt und den öffentlichen Raum gelegt. Als ehemaliger Schüler von Oswald Mathias Ungers steht seine Architektur für eine bauliche Sprache, die moderne Grundthemen mit normativen ästhetischen und kontextuellen Leitbildern einer Architektur für die Großstadt verbindet. Durch seinen sinnlichen Umgang mit dem Material schafft er Bauten von Dauer und Schönheit.

Von 2003 bis 2007 realisierte das Büro Max Dudler den Wiederaufbau der Aula von Max Taut in Berlin-Lichtenberg, für welche mahagonny die Veranstaltungsreihe "Medium Taut - Lichtenberg in motion" im Eröffnungsjahr 2008/09 vorbereitet.

www.maxdudler.de